Foto-Shadowing

In Mitteleuropa gibt es eine lange Tradition des voneinander Lernens durch miteinander Arbeiten. So entstanden unser Zunftwesen und die Lehrlingsausbildung. Ruth Cohn, eine wichtige Vertreterin der humanistischen Psychologie und Entwicklerin der Themenzentrierten Interaktion, begann ihre Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in den 1950er Jahren durch aufmerksame Beobachtung. Sie löste zum Beispiel durch ihre deskriptive Beschreibung eines Meetings bei den Teilnehmern zahlreiche Reaktionen und einen Veränderungsprozess aus. Claus Otto Scharmer, deutscher Forscher am amerikanischen MIT, entwickelte im Rahmen seiner aktuellen Führungsmethode Presencing das Instrument des Shadowing als achtsame Form des Lernens.

Meine Methode des Foto-Shadowing hat einerseits den Charakter einer Reportage und bietet andererseits den BetrachterInnen und den Portraitierten die Möglichkeit zu beobachten: sich selber zuzusehen, wie die eigenen Interpretationsmuster auf die verschiedenen Bilder reagieren. Eine Möglichkeit übereinander und über sich selber etwas Neues zu erfahren.